Bogenschießen mit Holzpfeilen

Bogenschießen mit Holzpfeilen

Juni 6, 2019 0 Von Bogensport

Der Holzpfeil ist die traditionelle Ausführung des Pfeils. Auch heute wird er noch sehr häufig verwendet. Zwar sind einige Profisportler anderer Meinung, viele Hobbysportler wollen dagegen nicht auf ihn verzichten. Denn alleine die natürliche Optik und die Tatsache, dass kein Pfeil wie der andere ist, macht ihn so besonders. Er kann sowohl mit altmodischen Bögen wie auch mit modernen Bögen verwendet werden und wird aus unterschiedlichen Hölzern gefertigt, wie zum Beispiel aus Fichtenholz oder dem Holz der Kiefer. Der folgende Ratgeber beschreibt, was diesen Pfeil so besonders macht, worauf geachtet werden muss und welche Kriterien beim Kauf eine Rolle spielen.

Was ist das Besondere an Holzpfeilen?

Holzpfeile sind ein Naturprodukt und strahlen das auch aus. Nicht ohne Grund fliegen sie immer wieder in vielen unterschiedlichen Filmen in tausendfacher Ausführung durch die Luft, wie zum Beispiel in der Herr der Ringe, die Tribute von Panem oder der Hobbit. Holzpfeile sind sehr authentisch und werden schon viele Jahre verwendet. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass sie vergleichsweise günstig in der Anschaffung sind. Der Schütze kann mit ihnen sehr gut das Zielen üben, da jeder Pfeil etwas anders beschaffen ist. Es wird empfohlen sie nur für Recrurve- und Langbögen zu verwenden. Holzpfeile eignen sich unter anderem auch ideal für den Einstieg in den Bogensport und auch für kleine Kinder.

Worauf ist zu achten?

Es sollte immer darauf geachtet werden, dass es sich bei Holz um ein Naturmaterial handelt. Das ist zum einen ein Vorteil, erfordert aber auch eine besondere Handhabung. So sollten Holzpfeile niemals draußen ungeschützt gelagert werden. Denn sie sind längst nicht so haltbar wie Modelle aus Aluminium oder Carbon und können schneller von Nässe angegriffen werden.

Welche besonderen Eigenschaften haben Holzpfeile?

Da Holz nicht ganz so stabil ist wie zum Beispiel Aluminium oder Carbon sollten die Pfeile in einer gewissen Mindestdicke gefertigt werden. Darüber hinaus haben sie einen vergleichsweise hohen Luftwiderstand und eignen sich daher für geringe bis mittellange Entfernungen. Zudem arbeitet Holz auch und kann sich mit der Zeit etwas verändern. Durch eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit und Regen können die Eigenschaften des Pfeils negativ beeinflusst werden. Daher sollte er immer an einem geschützten Ort aufbewahrt werden, wie zum Beispiel in der Garage, im Schuppen oder auch im Haus.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Beim Kauf von Holzpfeilen solltest Du unter anderem auch auf die Befiederung achten. Sehr gut fliegen Modelle, bei denen diese leicht eingedreht ist. Zwar sind diese auch vergleichsweise teuer, dafür kannst Du aber auch größere Reichweiten erwarten. Am Idealfall besteht die Befiederung aus echten Federn, da diese am wenigsten Kratzer an der Hand und auch am Bogen hinterlassen. Wenn Du aber nicht so viel Geld für die Pfeile ausgeben willst, kannst Du auch zu Modellen mit Kunstbefiederung greifen. Achte beim Kauf auch auf das Gewicht und die Länge der Pfeile. Denn diese Werte können die Flugeigenschaften erheblich beeinflussen.

Wenn Du noch neu im Bogensport bist, wird Dir das Wort Spinewert nichts sagen. Hiermit wird erläutert, wie stark sich der Pfeil beim Abschuss um Deinen Bogen biegt. Am besten lässt Du diesen Wert von einem Experten ausrechnen oder wählst Pfeile, auf deren Verpackung genau dieser Wert angegeben ist.